Statements zum Thema "Bibel"

„Gottes Bestseller - Die Bibel“ lautet das Motto der diesjährigen Kampagne des Katholischen Medienverbandes, die schwerpunktmäßig vom 12. bis 19. November 2017 stattfindet. Mit der Themenwoche lenkt der Verband die Aufmerksamkeit auf ein großes Thema. Und er lädt ein, auf Spurensuche zu gehen. Die Bibel ist das meistverkaufte Buch der Welt, wohl auch das am meisten gelesene – und schon mehrere tausend Jahre alt. Doch kann uns die Bibel heute noch etwas sagen? Relevanz haben für unser tägliches Leben? Finden wir es gemeinsam heraus.

Wir haben bekannte Persönlichkeiten gebeten, uns ein Statement zum Thema "Bibel" zu geben: Warum ist die Bibel so wichtig? Ist sie das denn überhaupt noch? Warum reicht nicht eine Ausgabe für alle? Wer entscheidet, welche Ausgabe gut ist, welche Textkürzung vorgenommen werden darf?

Claudia Auffenberg, Pressereferentin BDKJ und Kolping-Bildungswerk Paderborn

Bibel ist mir wichtig, weil ... sie mir hilft, mein Leben zu verstehen und zu bewältigen. Vieles, was ich erlebe und empfinde, kommt darin vor - und nicht nur das: Es wird mit einer großen Verheißung ausgeleuchtet.

(Foto © Juliane Befeld)
Monsignore Georg Austen, Generalsekretär des Bonifatiuswerkes

Die Bibel ist für mich die Ur-Kunde unseres Glaubens. Sie ist für mich "Frohe Botschaft" und spiegelt das Leben der Menschen in ihrer Beziehung zu Gott und untereinander wieder. Die gute Nachricht muss dabei immer wieder neu in die Wirklichkeit unserer Welt – mit ihren Fragen, Hoffnungen und auch Zweifeln – übersetzt werden.

Daher ist die Bibel für mich ein fester Begleiter in meinem alltäglichen Leben. Sie gibt mir Halt und Orientierung in den unterschiedlichen Lebenssituationen.

(Foto © Bonifatiuswerk Paderborn)
Katharina Ebinger, Programmleitung Thienemann & Gabriel Verlag

In der Bibel ist alles drin: ob Liebe, Krimi, historischer Roman, Meditationsbuch, Dystopie, Ratgeber, Utopie oder Entwicklungsroman. Und das Beste ist: Dabei verzettelt sich der Autor kein bisschen.

Außerdem ist die Bibel das ideale Buch für neugierige Kinder, denn es ist das einzige Buch, dessen Antworten zu immer neuen Fragen führen.

Die Bibel – inspiriert und ist inspirierend, das kann man nicht von vielen Büchern sagen.

(Foto © Thienemann-Esslinger Verlag GmbH)
Thomas Frings, ehemaliger Priester und Autor

Stellt man die Frage mir, kann man das "noch" bei ruhig weglassen. Wenn es Gottes Wort ist, das mir in der Bibel begegnet, dann kann sie mir nicht "noch" wichtig sein, denn dann ist sie es unbedingt. Soviel zu meiner Meinung, warum sie mir wichtig ist.

Wer die Bibel jedoch nicht als Buch des Glaubens liest oder lesen kann, dem kann sie "noch" wichtig sein, denn für meinen Kulturkreis ist die Kenntnis der Bibel notwendig, wenn ich mich in ihm zurechtfinden und ihn verstehen will. Wie viele Bilder, Gebäude, Bücher und Filme kann man an bestimmten Stellen nicht verstehen ohne Kenntnis der Bibel. Der Film "Gran Torino" von Clint Eastwood ist ein Meisterwerk, doch wer im Subtext erkennt, dass der Film sich orientiert an den Abläufen von Gründonnerstag, Karfreitag und Ostern, der versteht ihn auf einer tieferen Ebene. Wer die Bibel nicht kennt, der sieht in der Sixtinischen Kapelle oder auf Bildern von Rembrandt nur Figuren, nicht aber deren Geschichten. Und was hört jemand bei "Stille Nacht, heilige Nacht" oder im Weihnachtsoratorium von Bach, der die Geschichte nicht kennt?

(Foto © privat)
Detlef Holtgrefe, Verlagsleitung Gerth Medien

Diese Empfehlung kommt von Herzen, denn die >> bunte Vorlesebibel von Sally Ann Wright ist eine der schönsten Kinderbibeln, die ich bisher entdecken konnte - liebevoll illustriert und sie lädt immer wieder ein, die Geschichten neu zu entdecken.

Was für eine abwechslungsreich gestaltete Kinderbibel – das denkt sich vermutlich jeder, der dieses Buch zum ersten Mal in die Hand nimmt. Kein Wunder: Die zahlreichen Bilder stammen von 11 verschiedenen Illustratoren. Besonders an dieser Vorlesebibel ist aber auch, dass die wichtigsten Geschichten des Alten und Neuen Testaments in 365 kurze und leicht verständliche Abschnitte aufgeteilt wurden, also einer für jeden Tag des Jahres. Ideal geeignet für Kinder im Kindergartenalter.

(Foto © Gerth Medien)
Yvonne Hoppe-Engbring, Kinderbuchillustration

Eine Kinderbibel zu illustrieren, war eine ganz besondere Aufgabe für mich. Schon die Kleinsten lieben die Geschichten der Bibel. Sie wünschen sich farbenfrohe Bilder mit liebevollen Details, in denen es immer etwas Neues zu entdecken gibt.

Mir war sehr wichtig, dass sich diese Entdeckerfreude der Kinder in den Bildern widerspiegelt. Zugleich sollten die Illustrationen ihnen aber zusammen mit den nacherzählten Geschichten ein positives Gefühl vermitteln und Vertrauen in Gottes Schöpfung schenken.

(Foto © privat)
Christian Olding, auch bekannt als der "Pop-Kaplan"

Gott hat nichts davon, wenn ich in der Bibel lese. Ich erweise mir selbst einen Gefallen damit. Will ich wissen, wer Gott ist? Will ich erfahren, was er mir und meinem Alltag zu bieten hat? Dann führt kein Weg an diesem Buch vorbei. Angst, Sorgen, Verzweiflung, Depression, Burn-out, Ziellosigkeit, Sucht, Sinnfrage … damit schlagen sich heute wie vor zig tausend Jahren die Menschen immer noch rum. Und die Bibel behandelt all diese Themen und noch viele mehr.

Wer die Bibel beiseite legt, verzichtet auf die größte Kraftressource, die Gott uns gegeben hat zur Bewältigung und Orientierung in unserem Leben. „Gottes Wort ist voller Leben und Kraft. Es ist schärfer als die Klinge eines beidseitig geschliffenen Schwertes, dringt es doch bis in unser Innerstes, bis in unsere Seele und unseren Geist, und trifft uns tief in Mark und Bein. Dieses Wort ist ein unbestechlicher Richter über die Gedanken und geheimsten Wünsche unseres Herzens.“ (Hebr 4,12-14)

(Foto © Andrea Faure)
Arnulf von Scheliha, Professor für Theologische Ethik in Münster

Als Protestant sage ich: „Sola Scriptura!“ Nur in der Bibel finden wir die Wahrheit, die uns selig macht.

Heute lesen wir evangelischen und katholischen Christen die Bibel gemeinsam. In der Bibel finden wir, was uns verbindet.

Als Professor lese ich die Bibel historisch. Die Wissenschaft erkennt, wie die Bibel entstanden ist. Berührt von ihrer Botschaft, haben die Menschen die Texte erzählt, aufgeschrieben und immer wieder kommentiert. So entstand ein nie abreißendes Gespräch über Gott und die Menschen.

Als ‚Mensch‘ entdecke ich stets neu: Die Bibel erzählt vom Alltag des Glaubens, damals und heute, von Gewalt und Frieden, von Leid und Trost. Ihre Botschaft lautet: Gott lässt uns nie allein.

(Foto © privat)
Die Bücher unserer Statement-Geber
Filtern nach
Sortieren nach
 
 
ajax-loader
  • Sofort lieferbar
BONIFATIUS-VERLAG
Kartoniert/Broschiert
Vom Leben mit und ohne Gott

Seht, da ist der Mensch. Unter diesem Leitwort findet vom 25. bis zum 29. Mai 2016 in Leipzig der 100. Deutsche Katholikentag statt. Alois Glück, Erzbischof Dr. Heiner Koch, Ursula von der Leyen, Rico Gebhardt, Andreas Knapp, Marc Bato und weitere Glaubende und Nicht-Glaubende geben ...
  • Sofort lieferbar
NOMOS
Kartoniert/Broschiert
Staatsverständnisse Bd.82
Zu Martin Luthers Staatsverständnis

Dieses Buch gibt einen Überblick über das wirkungskräftige und umstrittene Staatsdenken des Reformators Martin Luther (1483-1546). Auf den Abdruck seiner Hauptschrift Von weltlicher Obrigkeit folgen sieben Beiträge, die das Staatsverständnis Luthers in historischer, systematischer und ...
  • Sofort lieferbar
BUTZON & BERCKER , 2017
Pappbilderbuch
Reinhard Abeln

Bibel für die Kleinsten

- 14 beliebte Bibelgeschichten aus dem Alten und Neuen Testament der Bibel
- Kindgerecht nacherzählt für Kinder ab 2 Jahren
  • Sofort lieferbar
BONIFATIUS-VERLAG , 2015
Kartoniert/Broschiert
Claudia Auffenberg
Geistliche Glaubensimpulse

"Und was hat das alles mit Gott zu tun?" Diese Frage kann man immer stellen. Ob am offenen Grab oder auch angesichts eines Haftbefehls für Roberto Blanco. Denn alles hat mit allem zu tun und immer auch irgendwie mit Gott. Darum geht es in der Rubrik "Geistliche Glaubensimpulse" in der ...
  • Sofort lieferbar
GABRIEL VERLAG , 2017
Gebunden
Dörte Beutler

Noah baut ein großes Schiff, ein Wal verschluckt den armen Jona und der kleine Mose wird in einem Schilfkörbchen am Flussufer versteckt ... Die beliebten Geschichten aus dem Alten und Neuen Testament faszinieren schon die Jüngsten. Mit einfacher Sprache und eindrucksvollen Bildern wird ...
  • Sofort lieferbar
HERDER, FREIBURG , 2017
Gebunden
Thomas Frings
So kann ich nicht mehr Pfarrer sein. Mit Ideen für eine Kirche der Zukunft

Als Thomas Frings im Februar 2016 sein Amt als Pfarrer niederlegt, ins Kloster geht und diesen Schritt öffentlich erklärt, ist das Echo gewaltig. Nicht nur in den Medien, auch unter Amtsbrüdern und Gläubigen. Tausende Followers auf Facebook liken seinen Schritt. Sie spüren: Dort ist jemand, ...
  • Sofort lieferbar
HERDER, FREIBURG
Gebunden
Christian Olding
Glauben ohne Geschwätz

In diesem Buch erzählt der Kaplan Christian Olding seine Geschichte. Es ist keine einzigartige, sie ist eine von vielen, die davon erzählt, wie jemand seinen Weg mit Gott gesucht hat. Sie zeigt, dass sich das Wagnis, Gott zu suchen, lohnt. Es geht um Wunden, Verletzungen und Narben und um ...
  • Sofort lieferbar
GERTH MEDIEN
Gebunden
Sally A. Wright
365 Geschichten für jeden Tag.

Die wichtigsten und bekanntesten Geschichten der Bibel für jeden Tag des Jahres. In kurzen, leicht verständlichen Abschnitten geht es quer durch das Buch der Bücher - von Genesis bis zur Offenbarung. Jede biblische Geschichte enthält außerdem genaue Versangaben für alle, die gerne noch ...
The Deuce | Komentar Top | La Red Social BluRayRip AC3 5.1